#WearTheChange – wie viel ist dir dein T-Shirt wert?

#WearTheChange – wie viel ist dir dein T-Shirt wert?

#WearTheChange

Die Aktion wurde am 12.Juli.2016 beendet

So was gab es noch nie! Wie viel ist dir ein T-Shirt wert? Du entscheidest, wie viel du zahlst! Was darf es sein – der Primark- oder Nike-Preis? Wir wagen ein Experiment… #WearTheChange

 

Die Fashion Week hat wieder begonnen. Wie immer liegt der Fokus auf dem Design, nicht aber auf den Bedingungen, die dahinter stecken. Wir wollen das ändern und starten deswegen gemeinsam mit PETA ein Experiment! Für unser “Wear the change” T-Shirt geben wir keinen Preis vor – du kannst entscheiden, wie viel es dir wert ist!

 

Du kannst selbst entscheiden, was du dafür bezahlen willst – so viel wie ein Primark T-Shirt? Dann wähle den Cheap Fast Fashion Preis. Oder der Preis, den du bei H&M bezahlen würdest? Dann wähle die Fast Fashion Preiskategorie. Oder möchtest du den Lillika Eden Preis dafür zahlen – dann wäre der Ethical Fashion Preis was für dich. Oder kaufst du oft Nike T-Shirts – dann nimm den Expensive Fast Fashion Preis. Oder bist du ein Luxusmensch und magst zum Beispiel die Sachen von Chanel? Dann wähle den High Fashion Preis. Du entscheidest ob du nun 4€, 30€ oder auch 100€ zahlen möchtest!

Hier geht es direkt zum #WearTheChange T-Shirt: WearTheChange

Damit du dir ein Bild davon machen kannst, was die Herstellung eines T-shirts kostet, hier eine Übersicht für dich:

 

#WearTheChange

#WearTheChange

Wieso wir das tun?

 

Nicht, weil wir verrückt sind, sondern, weil wir möchten, dass du mal darüber nachdenkst – was steckt hinter meinem T-Shirt?

Ein T-Shirt ist nicht nur ein T-Shirt.

Du denkst vielleicht jetzt: Das ist übertrieben… Aber stehst du nicht Tag für Tag vorm Kleiderschrank und fragst dich: “Was soll ich bloß anziehen?”

 

Mode betrifft uns alle! Und ein T-Shirt ist nicht nur ein T-Shirt. Deine Lieblingsteile erinnern dich an schöne Momente in deinem Leben. Manche wurden dir vielleicht von lieben Menschen geschenkt. Oder warum ist es sonst noch da – dein löchriges altes T-Shirt mit dem Schokoladenfleck? Weil du es damals anhattest, als du in diesem einen schönen Sommer mit deinen Freunden weggefahren bist…

 

Deine Kleidung verwandelt dich jeden Tag und hilft dir, dich von einer bestimmten Seite zu präsentieren –  sexy, elegant, professionell, romantisch … Je nach Stimmung wählst du deine Outfits.

 

Kennst du das, wenn du ein neues Kleid anhast und du dich so anders fühlst? So wie Paolo Nutini singt, “I put some new shoes on / and suddenly everything’s right”Kleidung wirkt oft oberflächlich, dabei ist sie alles andere als das. Sie beeinflusst uns jeden Tag.

 

Daher ist es angebracht, dich zu fragen: Hast du schon mal darüber nachgedacht, wie viel dir deine Kleidung eigentlich wert ist?

Hast du schon mal darüber nachgedacht, wie viel dir deine Kleidung eigentlich wert ist?

Preis – das Wort bedeutet ursprünglich so etwas wie “Lob” oder “Wert”… Welche Unternehmen möchtest du loben? Auf was legst du Wert?

Wie setzt du dir Prioritäten? Wie viel würdest du für faire Produktion und nachhaltige und vegane Stoffe ausgeben?

 

Über die schlechten Produktionsbedingungen brauchen wir dir wahrscheinlich gar nicht so viel zu erzählen  – du hast von dem Zusammensturz der Fabrik in Bangladesh gehört und du weißt, dass oft Kinderhände Fast Fashion nähen. Du weißt, dass für Pelze, Leder, Wolle und Daunen Tiere leiden müssen. Du weißt auch, dass die Farben eines konventionellen Shirts giftig sind und die Umwelt belasten. Du denkst darüber nach, wenn du das “Made in”-Label siehst und schämst dich auch ein bisschen, wenn du zu H&M oder Primark gehst. Aber du weißt nicht, ob und wie du eine Veränderung herbeiführen kannst.

 

Du fragst dich: Was bringt es, teurere Sachen zu kaufen? Wenn es ein “Marken”-Shirt ist, ist dann auch die Qualität besser?

Wenn es ein “Marken”-Shirt ist, ist dann auch die Qualität besser?

Diese Frage ist schwer pauschal zu beantworten. Jedoch kann man sagen – mehr als die Marke zählen die Fakten – was macht das Label anders als die anderen? Wo wird produziert? Welche Stoffe werden verwendet? Ist das Unternehmen nachhaltig? Meist muss man bei Labels, wo man auf diese Fragen gute Antworten bekommt, auch mehr bezahlen. Ist es dir den höheren Preis wert?

 

Dazu kommen die sozialen Faktoren. Denn: Was steckt denn alles hinter der Produktion eines T-Shirts? Zunächst einmal muss die Baumwolle angebaut werden. Dann wird aus der Baumwolle der Stoff gewebt. Dann geht es weiter zur Produktion. Dazwischen liegen jeweils viele Transportwege. Hinter all diesen Schritten stecken Menschen. Wie wichtig ist es dir, dass die sozialen Bedingungen fair sind?

 

Mit deinem Kauf stimmst du für die Welt ab, in der diese Menschen leben und in der du leben möchtest. Jeder Kauf ist eine Stimme!

Jeder Kauf ist eine Stimme!

Wofür stimmst du? Für eine Welt, in der Tiere, Menschen und die Umwelt leiden müssen? Oder für eine Welt, in der es gerecht zugeht? Denk darüber nach und triff dann deine Entscheidung.

 

Diskutiere mit unter dem Hashtag #WearTheChange und sag uns deine Meinung zu dem Thema.

 

Am Ende des Experiments werden wir die Ergebnisse auswerten und mit dir teilen. Wir sind sehr gespannt, was dabei herauskommt…

 

Hier geht es direkt zum #WearTheChange T-Shirt: WearTheChange

Wir wollen den Kampf gegen Pelz, Leder und Tierquälerei unterstützen! Daher gehen 15% des Umsatzes an PETA Deutschland

Abspann:

 

#Wearthechange

Dieses Projekt war nicht einfach umzusetzten! Ohne die Hilfe von ein paar ganz wunderbaren Menschen hätte das nicht geklappt!

 

Fotograf: Zuerst möchte ich unserem Lieblings-Fotografen Sebastian Hilgetag danken, der es wie kein anderer versteht, aus einer Idee ein visuelles Konzept zu machen.
Website: www.sebastianhilgetag.com Facebook: www.facebook.com/sebastian.hilgetag.photography

 

MakeUp & Hair: Vesna Pejak, die für unser MakeUp & Haare zuständig war, selbstverständlich alles vegan 😉 Facebook: www.facebook.com/vesnapejakartist

 

Models: Das Fräulein Fuchs  , Sonja Klinge und Wlada Schuler.

 

Das T-Shirt Design, Schnittmuster, Grafiken & Ideen + Styling für das Fotoshooting wurden von Julia (unserer Designerin & Geschäftsführerin) umgesetzt.

 

Autoren: Selene Mariani, Daniel Schmidt und Julia Schmidt

 

Idee zu dem Projekt: Julia Schmidt & Daniel Schmidt

Einhaltung und Überwachung des Projektes: Julia Schmidt

 

#WearTheChange

Selene
selene@lillika-eden.de

Dreamer

Post a Comment